Bedingter Trennstrich

Gerade bei geringer Spaltenbreite kommt es immer wieder vor, dass einzelne Wörter abgeteilt werden müssen. Indesign übernimmt zwar zum Grossteil diese Aufgabe (bei korrekter Einstellung der Silbentrennung), doch oftmals muss man noch manuell eingreifen. Leider kommt es immer wieder vor, dass Graphiker dann manuell einen Trennstrich und eventuell zusätzlich einen harten Zeilenumbruch einfügen. Spätestens wenn Textkorrekturen anfallen, rächt sich diese Vorgehensweise.

Fehlerquellen vermeiden

Sollte das Wort sich dann doch in einer Zeile ausgehen, so hat man dann entweder einen Trennstrich mitten im Wort, welches erst wieder mühsam entfernt werden muss oder das Wort bleibt durch den harten Umbruch trotzdem geteilt. Eine unnötige Fehlerquelle!

Man sollte in solchen Fällen immer nur mit dem bedingten Trennstrich  arbeiten. Dies hat den Vorteil, dass im Falle einer Textverschiebung das Wort automatisch wieder komplett in einer Zeile erscheint, ohne den unnötigen Trennstrich.

Ebenso lassen sich unerwünschte Abteilungen leicht mit dem bedingten Trennstrich verhindert, indem man den Curser am Anfang des Wortes positioniert und den bedingten Trennstrich einfügt.

Denn bedingten Trennstrich erhält man in Indesign im Menü “Schrift > Sonderzeichen einfügen > Trenn- und Gedankenstriche” oder mit folgender Tastenkombination:
Apfel(Mac)/Strg(Win) + Shift + -(minus)

Kommentare sind deaktiviert.